Angelusgebet vom 30. Mai

Papst betet für Hochwasser-Opfer – „Dreifaltigkeit ist Kern unseres Glaubens“
Tausende von Menschen haben an diesem Sonntag am Mittagsgebet von Papst Benedikt auf dem Petersplatz teilgenommen. Vom Fenster seines Arbeitszimmers aus betete der Papst u.a. für alle, die unter dem Hochwasser an Oder und Weichsel in Polen leiden. Wörtlich meinte Benedikt in polnischer Sprache:

„Ich bin allen, die von den Überschwemmungen betroffen sind, nahe. Wir wollen alle unsere Schwierigkeiten der heiligsten Dreifaltigkeit anvertrauen und versuchen, den Plan der göttlichen Vorsehung zu verstehen. Denken wir an das Wort Hiobs: Wenn wir von Gott das Gute annehmen, warum akzeptieren wir nicht auch das Schlechte? Alles ist im göttlichen Heilsplan eingeschlossen…“

In seinem englischen Redeteil warf der Papst einen Blick voraus auf seine Reise nach Zypern nächste Woche. Er wünsche der Insel Frieden und Wohlstand; seine Visite gelte den katholischen wie auch den orthodoxen Gläubigen. Auf italienisch fand Benedikt XVI. einige Worte zu Pius XII., dem Papst in der Zeit des Nationalsozialismus, für den ein Seligsprechungsverfahren im Gange ist.

„Vor zwei Tagen ist in Rom ein Band der Tagebücher von Kardinal Celso Costantini veröffentlicht worden, der den Titel trägt: Am Rand des Krieges, 1938-1947. Diese Veröffentlichung ist von großem historischem Interesse. Kardinal Costantini war sehr mit Papst Pius XII. verbunden; er schrieb dieses Tagebuch, als er Sekretär der Missionskongregation war. Sein Tagebuch bezeugt den immensen Einsatz für Frieden und für die Unterstützung aller Bedürftiger, den der Heilige Stuhl in diesen dramatischen Jahren geleistet hat.“ Ähnlich lobend hat sich am Wochenende auch Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone über Pius XII. geäußert. In einer Botschaft, die in der Vatikanzeitung abgedruckt wurde, schreibt Bertone, dass Papst Benedikt seinen Vorgänger aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs für seine Entschlossenheit bewundere. Statt seine Aktivitäten während des Krieges „einzuschränken und sich in der Trauer zu verschließen, hat er die Aktivitäten stattdessen vervielfältigt“. Auf die Kontroverse über die Haltung von Papst Pius zum Holocaust gingen weder Bertone noch an diesem Sonntag Papst Benedikt ein.

Auf deutsch erinnerte der Papst an den theologischen Inhalt des Dreifaltigkeits-Sonntags. „Der Kern unseres christlichen Glaubens ist das Geheimnis der heiligsten Dreifaltigkeit. Gott offenbart sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist, der alles erschaffen hat, erlöst und heiligt. Durch die Taufe auf den Namen des dreieinigen Gottes erhalten wir Anteil am Leben der göttlichen Dreifaltigkeit. Wir wollen dieser Gemeinschaft mit Gott stets treu bleiben und mithelfen, sein Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens aufzubauen.“ (rv)

Advertisements
Published in: on 31. Mai 2010 at 21:08  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://kirchennews.wordpress.com/2010/05/31/angelusgebet-vom-30-mai/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: