Nein zur PID

Weihbischof Anton Losinger, Weihbischof in Augsburg

Der Augsburger Weihbischof Losinger hat vor der Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) gewarnt. „Die Frage des Umgangs mit dem embryonalen Menschen ist eine Frage des christlichen Menschenbildes, der Menschenwürde und des Lebensrechtes. Deswegen sind wir immer konsequent für ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) eingetreten“. Das sagte Losinger dem ZDF-Morgenmagazin. Die Konsequenzen einer Zulassung der PID seien nicht abzusehen, warnte der Weihbischof, der dem Deutschen Ethikrat angehört. Das betreffe auch die Lockerung der bisherigen Praxis im Blick auf einige Einzelfälle. „Es geht um die Frage des Lebensrechtes eines menschlichen Embryos“, verdeutlichte er kurz vor der PID-Debatte des Karlsruher CDU-Parteitags die Haltung der katholischen Kirche. Es dürfe zudem nicht sein, dass ein Menschenbild – auch von behinderten Menschen – generiert werde, dass äußerst problematisch für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft wäre. Der Parteitag setzte sich an diesem Dienstag mit knapper Mehrheit für ein PID-Verbot ein. (zdf/pm)

 

 

 

 

Advertisements
Published in: on 23. November 2010 at 11:18  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://kirchennews.wordpress.com/2010/11/23/nein-zur-pid/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: