Bischof Erwin Kräutler erhielt den Alternativen Nobelpreis

Bischof Erwin Kräutler, Bischof der Apostolischen Prälatur von Xingu, Brasilien

Der „Amazonas-Bischof“ Erwin Kräutler hat in Stockholm den Alternativen Nobelpreis entgegengenommen. In seiner Dankesrede wertete der 71-jährige die Auszeichnung auch als Ehrung für die Opfer des Kampfs um Umwelt und Menschenrechte in Brasilien. „Ich akzeptiere den Right Livelihood Award im Namen all jener, die heute mit mir kämpfen – für die indigenen Völker, für Amazonien und für Menschenrechte“, sagte der Bischof am Abend im schwedischen Parlament. „Ich akzeptiere ihn auch im Namen der Dutzenden von Menschen, die ihr Leben gegeben haben, deren Blut vergossen wurde und die brutal ermordet wurden, weil sie sich der systematisierten Zerstörung von Amazonien widersetzten.“ Namentlich nannte Kräutler die US-Ordensfrau und Menschenrechtlerin Dorothy Stang, die 2005 im Auftrag von Holzunternehmern ermordet wurde. Der aus Österreich stammende Bischof erhielt den international renommierten Preis gemeinsam mit dem nigerianischen Umweltaktivisten Nnimmo Bassey, der nepalesischen Organisation Sappros und ihrem Gründer Shrikrishna Upadhyay sowie der israelischen Ärztevereinigung „Physicians for Human Rights“, zu deutsch „Mediziner für Menschenrechte“. (kipa)

 

Advertisements
Published in: on 7. Dezember 2010 at 22:58  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://kirchennews.wordpress.com/2010/12/07/bischof-erwin-krautler-erhielt-den-alternativen-nobelpreis/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: