Das Wunder, das zur Seligsprechung von Johannes Paul II. führt

Schwester Marie Simon-Pierre und der künftig Selige Papst Johannes Paul II. (+2005)

Es ist ein Wunder – so sieht die französische Ordensfrau Marie Simon-Pierre ihre unerklärliche und spontane Heilung von der Parkinson-Krankheit, die auf Fürsprache des 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II. erfolgt sei. Sie habe in der Nacht im Juni 2005, als die Heilung erfolgte, in sich eine Kraft gespürt, die ihr unbekannt gewesen sei, gab Simon-Pierre am Montagabend in Aix-en-Provence vor Journalisten an. Sowohl das durch die Krankheit verursachte Zittern als auch die Muskelstarre seien von einem Moment auf den anderen verschwunden. Papst Benedikt XVI. hatte am Freitag die kirchliche Anerkennung einer unerklärlichen Heilung auf Fürbitte Karol Wojtylas unterzeichnet und damit den letzten Schritt für die Seligsprechung seines Vorgängers vollzogen. Die zuständige Medizinerkommission im Vatikan hatte den Wunderprozess zweimal aufgerollt. Grund war, dass 2009 Zweifel an der tatsächlichen Heilung der Ordensfrau aufgetaucht waren. (reuters/kipa)

 

 

Advertisements
Published in: on 18. Januar 2011 at 20:16  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://kirchennews.wordpress.com/2011/01/18/das-wunder-das-zur-seligsprechung-von-johannes-paul-ii-fuhrt/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: