Stellungnahme zum Theologen-Memorandum

Bischof Dr.Felix Genn, Bischof von Münster

Der Bischof von Münster, Felix Genn, hält die Memorandum-Vorschläge von mehr als 200 Hochschullehrern nicht für „den Weg“, um aus der Krise der Kirche herauszukommen. Das sagte er am Freitag in einem Interview. Genn warb um Verständnis dafür, dass die deutschen Bischöfe Zeit benötigten, um den inhaltlichen Rahmen für den Dialogprozess zu erstellen und „von vornherein auch alle mit auf den Weg zu nehmen“. Durch das Memorandum der Professoren sieht Bischof Genn den Dialogprozess „eher erschwert“. Was Änderungen der Pfarreistrukturen angeht, sieht Bischof Genn Spielräume, „wie die konkrete Gestalt einer Gemeindeleitung im Zusammenspiel der unterschiedlichen Dienste und Ämter aussehen kann“. Aber auch in Zukunft bleibe „die Leitung einer Pfarrei mit dem priesterlichen Dienst verbunden“. So sehr auch die Missbrauchs-Skandale die zölibatäre Lebensform verdunkelt haben: Bischof Genn ist überzeugt von „der Verbindung zwischen priesterlichem Amt und eheloser Lebensform“. Aus diesem Grund könne er sich für das Thema der „viri probati“, der verheirateten Priester, „nicht erwärmen“. (pm)

Advertisements
Published in: on 23. Februar 2011 at 15:32  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://kirchennews.wordpress.com/2011/02/23/stellungnahme-zum-theologen-memorandum/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: