Bischof aus dem Kongo des Amtes enthoben

Papst Benedikt hat einen kongolesischen Bischof des Amtes enthoben. Jean-Claude Makaya Loemba soll seine Diözese Pointe-Noire in Kongo-Brazzaville mangelhaft verwaltet haben, besonders in wirtschaftlicher Hinsicht, berichteten Agenturen. Der Heilige Stuhl selbst teilte keinen Grund für die Amtsenthebung mit. Ein moralisches Fehlverhalten habe aber keine Rolle gespielt, hieß es im vatikanischen Pressesaal. Eine Amtsenthebung für einen Bischof ist in der katholischen Kirche außerordentlich selten. Im Regelfall nimmt der Papst das Rücktrittsgesuch des betreffenden Oberhirten an, das dieser von sich aus präsentiert. 1995 hatte Johannes Paul II. den Bischof von Evreux, Jacques Gaillot, des Amtes enthoben. (rv/apic)

Advertisements
Published in: on 1. April 2011 at 12:18  Schreibe einen Kommentar  

Rücktritt, Erhebung und Ernennung

Papst Benedikt XVI. erhobt die bisherige Apostolische Administratur der Komoren zum Apostolischen Vikariat.

Der bisherige Apostolische Administrator, der gebürtige Belgier, P. Jan Geerits, SDS ist aus diesem Grund zurückgetreten.

Papst Benedikt XVI. ernannte den in der Demokratischen Republik Kongo geborenen P. Charles Mahuza Yava, SDS zum ersten Apostolischen Vikar und Titularbischof von Apisa Maius.

Published in: on 5. Mai 2010 at 20:23  Schreibe einen Kommentar