33. Jugendtreffen von Taizé in Rotterdam

Die Freude, die Gott gibt, ist nicht weltfremd, sie führt nicht weg von der Solidarität mit den Leidenden, sondern zu ihnen hin. Das schreibt der Papst in einer Botschaft zum 33. Jugendtreffen von Taizé, das an diesem Dienstag in Rotterdam beginnt. Er wünscht darin den jungen Christen Fantasie und Mut beim Vorhaben, ihre Gemeinden in „Orte der Herzensgüte und des Vertrauens“ zu verwandeln. Das dazu nötige Vertrauen in Gott verleihe auch den Mut, gegen den Strom zu schwimmen, wo es nötig ist, so der Papst. Das ist eine Botschaft, die die Jugendlichen in die Mitte des Themas beim diesjährigen Jugendtreffen führt, sagte uns Frère Alois, der Leiter der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé:

„Die Freude, die uns aus dem Glauben erwächst, aber die uns nicht entfernt von den Leidenssituationen der Welt, sondern umgekehrt. Christus will uns Mut machen, dass wir uns auf die Leidenssituationen einladen. Das ist eines der Hauptthemen, das wir auch bei den Treffen an den Nachmittagen behandeln werden, unter verschiedenen Aspekten. zum Beispiel in Beziehung zu den Ausländern. Wie leben wir das in den verschiedenen Ländern Europas? Das ist ja eine der wichtigen Fragen zurzeit überhaupt in Europa.“ (rv/kap)

Advertisements
Published in: on 29. Dezember 2010 at 15:16  Schreibe einen Kommentar  

33. Europäische Jugendtreffen der Gemeinschaft von Taizé findet in Rotterdam statt

Das von der Gemeinschaft in Taizé organisierte 33. Europäische Jugendtreffen wird vom 28. Dezember bis 1. Januar 2011 in Rotterdam stattfinden. Etwa 30.000 Jugendliche aus ganz Europa werden zu fünf Tagen des gemeinsamen Gebets und Austauschs erwartet. Mit dieser neuen Etappe des „Pilgerweges des Vertrauens auf der Erde“ setzt die Gemeinschaft von Taizé den Weg ihres Gründers, Frère Roger, fort und möchte Jugendliche auf ihrer Suche nach Versöhnung und Frieden unter den Christen und zwischen den Völkern unterstützen. (rv/pm)

Published in: on 30. November 2010 at 12:45  Schreibe einen Kommentar  

Ernennung

Papst Benedikt XVI. ernannte den Priester Johannes Wilhelmus Maria Liesen zum Titularbischof von Tunnuna und Weihbischof in ’s Hertogenbosch (Niederlande).

Ebenfalls ernannte er den bisherigen Pfarrer Robertus Gerardus Leonia Maria Mutsaerts zum Titularbischof von Uccula und Weihbischof in ’s Hertogenbosch.

Published in: on 20. Juli 2010 at 18:21  Schreibe einen Kommentar  

Fußballfan-Priester suspendiert

Das war eindeutig zu viel Weltlichkeit für die katholische Kirche. Ein niederländischer Priester wurde beurlaubt, weil er vor dem WM-Finale eine „Oranje-Messe“ abgehalten hatte. Der katholische Priester Paul Vlaar hat am vergangenen Sonntag vor der Partie zwischen den Niederlanden und Spanien ein orangefarbenes Messgewand getragen, die Gemeinde sang Fußballlieder. Beim Altar stand ein Tor und selbst die Kerzen und das Klavier waren während des Gottesdienstes farblich auf die Nationalmannschaft abgestimmt. Viele der rund 300 Gläubigen waren in Fankleidung erschienen. Der Haarlemer Bischof Jozef Marianus Punt entband Vlaar vorläufig von seinen Pflichten. Punt bemängelte, der Priester habe das Sakrament der Eucharistie mit einem simplen weltlichen Ereignis vermischt. In der Zeit seiner Beurlaubung solle der innovative Priester zur Besinnung kommen, erklärte der Bischof. Es ist nicht das erste Mal, dass der Bischof den Obdamer Geistlichen kritisiert. Die letzte Rüge gab es, als Vlaar an einem Tierschutztag während des Gottesdienstes Vögel durch die Kirche fliegen ließ. (ap)

Pastor Vlaar bei der Feier der Hl. Messe

Published in: on 17. Juli 2010 at 19:05  Schreibe einen Kommentar  

Zu: Können Homosexuelle die Hl. Kommunion empfangen?

Radio Vatikan berichtete:

Vertreter von Homosexuellenverbänden und die Katholische Kirche in den Niederlanden haben ihren Streit beigelegt. Eine Protestaktion der Homosexuellen wurde abgesagt. Für das kommende Wochenende wollte die Vereinigung für Schwule und Lesben in der Domkirche des Bistums Den Bosch protestieren. Nach einem Gespräch zwischen Aktivisten und Kirchenvertretern wurde nun darauf verzichtet. Anlass für den seit längerem schwelenden Konflikt war ein vieldiskutierter Bericht eines als homosexuell bekannten Karnevalsprinzen, wonach ein Priester ihm unter Hinweis auf seine sexuelle Ausrichtung die Kommunion verweigert habe. Künftig werde niemandem die Kommunion verweigert, erklärte die Vereinigung unter Berufung auf das Gespräch. Es bleibe in der Verantwortung jedes Einzelnen, ob er das Sakrament empfangen wolle oder nicht. (kipa)

Published in: on 8. März 2010 at 19:09  Schreibe einen Kommentar  

Können Homosexuelle die Hl. Kommunion empfangen?

Radio Vatikan berichtet:

Aktiv gelebte Homosexualität schließt vom Empfang der Heiligen Kommunion aus. Das hat der niederländische Bischof Antoon Hurkmans betont. Allerdings müsse jeder Einzelne mit seinem Gewissen ausmachen, ob die Voraussetzungen zum Kommunionempfang erfüllt seien, so der Bischof. Er sprach auf Wunsch der niederländischen Vereinigung für Schwulen und Lesben im Bistum Den Bosch. Priester könnten sich durch ihr Gewissen auch verpflichtet fühlen, die Kommunion zu verweigern, zitierte das Bistum Hurkmans nach dem Treffen. Anlass für das Gespräch war ein in den Niederlanden vieldiskutierter Bericht eines als homosexuell bekannten Karnevalsprinzen. Danach habe ein Priester ihm die Kommunion verweigert. (kipa)

Published in: on 27. Februar 2010 at 22:18  Comments (3)  
Tags: