Geburtskirche soll Weltkulturerbe werden

Geburtskirche in Bethlehem

Die Geburtskirche in Bethlehem soll in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen werden. Einen entsprechenden Antrag habe die Palästinensische Autonomiebehörde bei der Weltkulturorganisation eingereicht, berichteten lokale Medien am Montag. Die Bewerbung sei Teil der palästinensischen Kampagne zum Aufbau eines eigenen Staates, erklärte die palästinensische Tourismus-Ministerin laut Medienberichten. Außerdem schütze der Weltkulturerbe-Status die Kirche vor israelischen Angriffen. Der Antrag bei der Uno-Organisation wurde laut Angaben bereits im Januar gestellt; mit einer Entscheidung sei im Juli 2012 zu rechnen. Anträge für die Aufnahme von Jericho und Hebron seien in Vorbereitung, so Daibes. (kipa)

 

Advertisements
Published in: on 9. Februar 2011 at 18:43  Schreibe einen Kommentar  

Restaurierung der Geburtskirche in Bethlehem

Geburtskirche in Bethlehem

In Bethlehem hat die Restaurierung der Geburtskirche begonnen. Wie die Katholische Nachrichtenagentur berichtet, muss das seit Jahrzehnten morsche Dach der Kirche renoviert werden. Der Kanadier Sorin Busuioc arbeitet dazu über mehrere Wochen zusammen mit einem kanadischen und einem deutschen Kollegen an der Vermessung des komplexen Bauwerkes. Eine italienische Expertengruppe untersuchen unterdessen die dekorativen Elemente wie Holz, Marmor, Mosaike und Fresken. Dazu werde unter anderem ein kostenintensives Laserscanner zur dreidimensionalen Erfassung des Gebäudes verwendet. Dies sei Teil der umfassendsten Studie zur Geburtskirche in ihrer mehr als 1.500-jährigen Geschichte, teilen die Verantwortlichen mit. (kna)

 

Published in: on 29. Dezember 2010 at 14:52  Schreibe einen Kommentar  

Weltwoche für den Frieden in Palästina und Israel

Weihbischof William Hanna Shomali

Bischof Shomali: „Christen stiften Frieden im Heiligen Land“
In mehr als 20 Ländern beginnt an diesem Samstag die diesjährige „Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel“. Unter dem Motto „Es ist Zeit“ beteiligen sich Kirchen aller Konfessionen und christliche Menschenrechtsorganisationen an der vom Weltkirchenrat (ÖRK) ins Leben gerufenen Aktionswoche. Mit Gebeten und anderen Initiativen setzen sich die Veranstaltungen für einen gerechten Frieden im Nahen Osten ein. Derweil verwies William Hanna Shomali, neuer Weihbischof des lateinischen Patriarchates in Jerusalem, im Interview mit uns auf die friedensstiftende Funktion der Christen im Heiligen Land. Für die Region sei gerade deshalb ihre verstärkte Abwanderung fatal:

„Die meisten Exilanten aus dem Heiligen Land sind Christen; zum Beispiel gibt es in Chile 300.000 Christen palästinensischer Herkunft. Wenn die wenigen Verbliebenen auch noch abwandern, bedeutet das eine Armut für das ganze Land. Wir haben nämlich einen mäßigenden Einfluss auf diese Region und das wissen alle: Auch die Moslems und die Juden. Deshalb müssen wir unsere Gemeinschaften davon überzeugen, dass ihre Präsenz hier kein Verhängnis ist, sondern eine Gnade, eine Mission, eine Berufung.“ (rv/kna)

Published in: on 28. Mai 2010 at 23:09  Schreibe einen Kommentar  

Ernennung

Papst Bendikt XVI. hat William Hanna Shomali zum Titularbischof von Lydda und Weihbischof im lateinischen Patriarchat Jerusalem (Palästina) ernannt.

Published in: on 31. März 2010 at 13:37  Schreibe einen Kommentar