Sommerprogramm des Papstes

Der päpstliche Zeremonienmeister hat das Sommerprogramm Papst Benedikts vorgestellt. Guido Marini bestätigte dabei die Reisen nach Kroatien (4. und 5. Juni) sowie den Besuch nach San Marino am 19. Juni, die Teilnahme des Papstes am Weltjugendtag in Madrid vom 18. bis 21. August sowie die Reisen nach Ancona (11. September) und die Deutschland-Visite vom 22. bis 25. September. Der nächste Termin ist am 26. Mai: Benedikt XVI. wird in der Basilika Santa Maria Maggiore zusammen mit italienischen Bischöfe zu Ehren des 150. jährigen Jubiläums der Einheit Italiens einen Gottesdienst feiern. Am 15. August wird der Papst in Castel Gandolfo die Messe zu Mariä Himmelfahrt zelebrieren. (rv)

Papstreise nach Aquileia und Venedig

Papst auf dem Canale Grande in Venedig

Auf seiner 22. Reise besucht Papst Benedikt XVI. den Norden Italiens, Wiege des Christentums für einen großen Kulturbereich in Österreich, Süddeutschland und Slowenien.

Erste Station: Aquileia, ehemals ein Zentrum der Christenheit, heute nur mehr ein kleine Stadt.
Aquileia ist Grenzland: ein Dorf in der nordöstlichen Ecke Italiens, 20 km von Slowenien entfernt. Keine 4.000 Einwohner – unglaublich, dass hier in der Antike 20.000 Menschen wohnten, dass Aquileia eine der größten Städte im Römischen Reich war und das größte Bistum der jungen Kirche überhaupt, Sitz eines Patriarchen. Vor der Basilika schrauben Arbeiter Gerüste zusammen: letzte Vorbereitungen für den Besuch des Papstes. (rv)

Zweite Station: Venedig, die Lagune und Stadt vieler Päpste.
Die Stadt in der Lagune platzt in diesen Tagen nur so von Touristen aus aller Welt; trotzdem, den Santo Padre wollen die Venezianer, die selbst im 20. Jahrhundert drei Päpste gestellt haben, gebührend empfangen. „Es wird den Menschen des Nordest vor allem gut tun, mal wieder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen“, sagt der Politologe Paolo Feltrin in einer Zeitschrift voraus. „Das verbindende Gefühl in unseren Breiten ist nämlich das, am Rand zu stehen, weit von der Hauptstadt, nah an den Grenzen. Sowohl geographisch wie politisch.“ „Gut, dass noch einmal ein Papst kommt, bevor unsere Stadt untergeht“, scherzt ein Venezianer gesprächsweise. (rv)

Aquileia und Venedig: Der Abschluss der Pastoralreise von Papst Benedikt XVI.
Zum Abschluss seiner Pastoralreise nach Aquileia und Venedig hat der Papst am Sonntagabend im Markusdom Priester und Laien getroffen. Nach Grußworten des Patriarchen von Venedig, Kardinal Angelo Scola, und einer kurzen Zusammenfassung der Reise hat der Papst nach einer Ansprache die neu restaurierte Kapelle der SS. Trinità und im Anschluss daran die Bibliothek des Priesterseminars Marcianum der Erzdiözese Venedig geweiht. Nach einer Rede vor Priesterseminaristen ist der Papst mit einem Motorboot zum Flughafen „Marco Polo“ von Venedig gebracht worden. Von dort ist der Papst am Abend nach Rom zurück gekehrt. (rv)

Papst in Mestre: „Macht Christus zum Zentrum eures Lebens!“
Höhepunkt der Papstreise nach Norditalien war eine Messe mit Gläubigen am Sonntagmorgen in Mestre auf dem venezianischen Festland. Nachdem Benedikt XVI. am Samstag in Aquileia an die historischen Wurzeln des Christentums in der Region erinnert hatte und am Vorabend im Markusdom in Venedig vor den Reliquien des heiligen Markus gebetet hatte, machte er sich am Sonntagmorgen Richtung Mestre auf. Als das päpstliche Boot die glitzernde Lagune gegen 10.00 Uhr überquerte, war der grüne Rasen des San Giuliano-Parks voller als bei einem Rockkonzert. Rund 300.000 Menschen reisten nach Angaben der Organisatoren an, um gemeinsam mit dem Papst den Gottesdienst zu feiern. (rv)

Papst in Venedig: Stadt der Päpste, Brücke der Kulturen
Der Papst gibt sich mobil – nicht zuletzt zeichnet sich die päpstliche Visite in Aquileia und Venedig durch die Vielzahl der Verkehrsmittel aus, die Benedikt XVI. benutzt: Erst Flugzeug und Helikopter, dann Auto und Papamobil und bei seiner Anreise nach Venedig am Samstagabend schließlich – zwar nicht die Gondel, aber zumindest das Motorboot. Mit ein wenig Verspätung traf der Papst in der „Serenissima“ ein: Fast 20.00 Uhr war es, als das holzgetäfelte und hochpolierte päpstliche Motorboot, flankiert vom Gefolge aus Geistlichen und Sicherheitskräften zu Wasser, am Markusplatz anlegte. (rv)

Papst in Aquileia: „Historisches Zentrum einer mutigen Kirche – auch heute Vorbild“
Erste Station des zweitägigen Pastoralbesuches von Benedikt XVI. war am Samstagnachmittag die nordostitalienische Provinzstadt Aquileia. Heute leben dort nicht einmal 4.000 Einwohner, im Mittelalter war Aquileia dagegen Zentrum einer der größten Diözesen Europas. Um kurz nach 16.00 Uhr landete der Papst am Flughafen Triest-Ronchi dei Legionari. (rv)

Published in: on 13. Mai 2011 at 21:26  Schreibe einen Kommentar  

Programm für die Papstreise nach Kroatien im Juni

An diesem Montag hat der Vatikan Einzelheiten zur Papstreise nach Kroatien bekannt gegeben. Der Heilige Vater wird am 4. Juni in Zagreb erwartet, wo er sich mit dem kroatischen Präsidenten sowie dem Regierungschef treffen wird. Nach einem Besuch mit Diplomaten, Intellektuellen und Unternehmern im kroatischen Nationaltheater wird der Papst im Anschluss eine Andacht mit Jugendlichen leiten. Am nächsten Tag stehen im Hinblick auf den nationalen Tag der katholischen kroatischen Familien eine große Messe auf der Pferderennbahn und danach das Mittagessen mit den kroatischen Bischöfen am Programm. Nach einem Besuch der Residenz des Erzbischofs in Zagreb fliegt der Papst am Abend zurück nach Rom.

Hier das Programm der Papstreise nach Kroatien vom 4. bis 5. Juni (Quelle: kna)

Samstag, 4. Juni 2011

09.30 Uhr Abflug von Rom-Fiumicino nach Zagreb

11.00 Uhr Ankunft auf dem Internationalen Flughafen von
Zagreb-Pleso. Begrüßungszeremonie

12.15 Uhr Höflichkeitsbesuch beim Präsidenten der Republik im
Präsidentenpalast von Zagreb

13.50 Uhr Audienz für die Ministerpräsidentin in der Apostolischen
Nuntiatur von Zagreb

14.00 Uhr Mittagessen mit dem Päpstlichen Gefolge in der Nuntiatur

18.15 Uhr Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft aus Politik,
Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft, mit dem Diplomatischen Corps
und mit Religionsführern im Nationaltheater

19.30 Uhr Abendgebet mit Jugendlichen auf dem Ban-Jelacic-Platz von
Zagreb

Sonntag, 5. Juni 2011

10.00 Uhr Messe anlässlich des nationalen Familientags der
kroatischen Katholiken und Regina-Coeli-Gebet im Hippodrom von Zagreb

14.00 Uhr Mittagessen mit kroatischen und angereisten Bischöfen
sowie dem Päpstlichen Gefolge am neuen Sitz des Sekretariats der
Kroatischen Bischofskonferenz

16.30 Uhr Abschied von der Apostolischen Nuntiatur in Zagreb

17.00 Uhr Vespergottesdienst mit Bischöfen, Priestern, Ordensleuten
und Seminaristen und Gebet am Grab des seligen Alojzije Viktor
Stepinac in der Mariä-Himmelfahrts- und Stephanus-Kathedrale von
Zagreb

18.15 Uhr Besuch in der Residenz des Kardinal-Erzbischofs von Zagreb

19.15 Uhr Abschiedszeremonie auf dem Internationalen Flughafen von
Zagreb-Pleso

19.45 Uhr Abflug von Zagreb nach Rom

21.15 Uhr Ankunft auf dem Flughafen Rom-Ciampino

(rv/kna 18.04.2011 ak)

Published in: on 1. Mai 2011 at 13:27  Schreibe einen Kommentar  

Programm für den Papstbesuch in Deutschland

Papst Benedikt XVI. hat dem vorgeschlagenen Programm für seine Apostolische Reise nach Deutschland zugestimmt. Das hat die Deutsche Bischofskonferenz von diesem Dienstag bekannt gegeben. Im Programm der Reise von 22. bis 25. September sind jetzt auch stärkere ökumenische Aspekte sichtbar. Der erste Entwurf musste auf Wunsch des Papstes nachgebessert werden, weil die darin vorgesehene Begegnung mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nur „einen relativ bescheidenen Raum“ eingenommen hatte, wie Benedikt XVI. in einem der Presse zugespielten Brief an den EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider formuliert hatte.
Das Papstprogramm sieht Übernachtungen in Berlin, Erfurt und Freiburg vor. Große öffentliche Gottesdienste feiert Benedikt XVI. in allen drei Diözesen. Zum Programm gehören auch Begegnungen des Papstes mit Vertretern des Zentralrates der Juden, mit Repräsentanten des Islam und mit Mitgliedern des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Außerdem sind Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Vertretern des Bundesverfassungsgerichts vorgesehen. Erzbischof Zollitsch, mit dem der Papst das Programm erst vor ein paar Tagen abgesprochen hatte, zeigte sich erfreut: „Jetzt können die Planungen in großen Schritten vorangehen. Mitte Mai beginnen wir das Anmeldeverfahren für die Papstgottesdienste über die Pfarrgemeinden und im Internet. Ich bin überzeugt, dass die Reise einen belebenden Schwung in unsere Kirche und unser Land trägt.“

Nähere Informationen rund um die Reise des Papstes nach Deutschland gibt es ab sofort auch im Internet auf der offiziellen Website http://www.papst-in-deutschland.de, die an diesem Dienstag freigeschaltet wird. Das gesamte Programm der Papstreise geben der Vatikan und die Deutsche Bischofskonferenz einige Wochen vor der Reise bekannt.

Bisher stehen folgende Elemente der Reise fest:

Donnerstag, 22. September 2011
10.30 Uhr Ankunft des Papstes auf dem Flughafen Berlin-Tegel
11.15 Uhr Offizielle Begrüßung durch Bundespräsident Christian Wulff in Schloss Bellevue
16.45 Uhr Besuch des Deutschen Bundestages und Rede im Deutschen Bundestag
18.30 Uhr Eucharistiefeier vor Schloss Charlottenburg (bis 20.30 Uhr)
Übernachtung in Berlin

Freitag, 23. September 2011
10.00 Uhr Flug von Berlin-Tegel nach Erfurt
10.45 Uhr Ankunft auf dem Flughafen Erfurt und Begrüßung durch die Ministerpräsidentin Thüringens
11.15 Uhr Begrüßung des Papstes im Dom zu Erfurt
11.45 Uhr Gespräch mit der Evangelischen Kirche Deutschlands im Augustinerkloster und ökumenischer Wortgottesdienst (bis 13.00 Uhr)
16.45 Uhr Hubschrauberflug vom Flughafen Erfurt zur Wallfahrtskapelle von Etzelsbach (Eichsfeld)
17.45 Uhr Marianische Vesper in Etzelsbach
19.00 Uhr Hubschrauberflug von Etzelsbach nach Erfurt
Übernachtung in Erfurt

Samstag, 24. September 2011
09.00 Uhr Eucharistiefeier auf dem Domplatz zu Erfurt
11.50 Uhr Flug von Erfurt nach Lahr
12.50 Uhr Ankunft auf dem Flughafen Lahr, Begrüßung durch den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Weiterfahrt nach Freiburg
14.00 Uhr Besuch des Freiburger Münsters und Begrüßung auf dem Münsterplatz
17.30 Uhr Begegnung mit der Orthodoxen Kirche
19.15 Uhr Gebetsvigil mit Jugendlichen auf dem Messegelände (bis 20.30 Uhr)
Übernachtung in Freiburg

Sonntag, 25. September 2011
10.00 Uhr Eucharistiefeier auf dem Flughafengelände von Freiburg
13.00 Uhr Mittagessen mit den Mitgliedern der Deutschen Bischofskonferenz
17.00 Uhr Rede im Konzerthaus zu Freiburg
18.00 Uhr Fahrt zum Flughafen Lahr
19.15 Uhr Flug von Lahr nach Rom

Published in: on 1. Mai 2011 at 13:18  Schreibe einen Kommentar  

Erste Planungen für den Deutschlandbesuch des Papstes

Papst Johannes Paul II. am Brandenburger Tor, 1996

Ein Tag Berlin, ein Tag Erfurt, etwa eineinhalb Tage in Freiburg: Soweit stehen im Augenblick die Planungen für die Papstreise im September 2011. Als Datum habe sich die Zeit vom 22. bis zum 25. September herausgeschält, andere Termine hätten sich zerschlagen, so meldet ARD. Was der Papst in diesen Tagen genau machen wird, steht noch nicht fest. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, verrät aber schon erste Überlegungen. So sei für Berlin natürlich der politische Teil der Reise vorgesehen. Ob der Papst aber wie sein Vorgänger ans Brandenburger Tor gehen oder Missbrauchsopfer treffen werde, sei noch nicht geklärt. (rv/br)

 

 

Published in: on 30. November 2010 at 12:41  Schreibe einen Kommentar  

Möglicher Papstbesuch in der Ukraine wird erwartet

Erzbischof Mieczyslaw Mokrzycki, Erzbischof von Lviv/Lemberg (Ukraine)

Die katholische Kirche der Ukraine rechnet für September 2012 mit einem Besuch des Papstes. Er solle die Abschlussfeier eines Eucharistischen Kongresses in Lemberg leiten. Das teilte die lateinische Bischofskonferenz des Landes nach Angaben des katholischen Informationsdienstes Risu mit. Es wäre der zweite Besuch eines Papstes in dem orthodox geprägten Land. Johannes Paul II. hatte die Ukraine 2001 besucht. Bereits im Mai hatte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Mieczyslaw Mokrzycki von Lemberg, von einer möglichen Papstreise in die Ukraine im Jahr 2012 gesprochen. (kna)

 

 

Published in: on 29. November 2010 at 16:52  Schreibe einen Kommentar  

Papst bereist im November 2011 Benin

Papst Benedikt XVI. besucht nächstes Jahr ein zweites Mal Afrika. Von 18. bis 20. November 2011 reist er nach Benin, wie der vatikanische Pressesaal an diesem Freitag bekannt gab. Der Besuch wird pastoralen Charakter haben, Anlass sind die Feierlichkeiten zu 150 Jahren Evangelisierung des westafrikanischen Landes. Benedikt wird den Repräsentanten aller afrikanischen Bischofskonferenzen bei der Gelegenheit sein Abschluss-Schreiben zur Afrika-Bischofssynode von 2009 übergeben. Benedikt reist auf Einladung des Staatspräsidenten, Boni Yayi, und der örtlichen Bischofskonferenz.

Published in: on 26. November 2010 at 22:59  Schreibe einen Kommentar  

Kardinal Sterzinsky zum Papstbesuch in Deutschland

Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin

Erzbischof Sterzinsky zum Papstbesuch: „Ich würde mir wünschen, dass er vor dem Bundestag reden darf“
Der Papst wird im September 2011 Deutschland besuchen. Während des Konsistoriums am vergangenen Wochenende hielt sich auch der Erzbischof von Berlin in Rom auf: Kardinal Georg Sterzinsky. Pater Bernd Hagenkord hat ihn im Interview gefragt, wie es zu diesem Papstbesuch gekommen ist:

„Ich habe den Papst anlässlich meines Besuches 2007 hier in Rom in aller Form eingeladen, nach Deutschland zu kommen. Das schien nicht zu beeindrucken, weil er schon zweimal in Deutschland gewesen ist. Später lies er wissen: ‚Wie soll ich der Öffentlichkeit klar machen, ein drittes Mal nach Deutschland zu reisen, wenn ich schon zweimal dort war?’ Wie das wird, weiß ich nicht, denn ich bin auch ein wenig überrascht, dass das jetzt kommt, denn bisher war von Rom aus eher Zurückhaltung zu spüren, wenn ich auf den Besuch zu sprechen kam. Der Papst habe so viel vor, Deutschland ist noch nicht dran und Berlin ist noch nicht dran. Deswegen ist die Freude sehr groß.“ (rv)

 

 

Published in: on 25. November 2010 at 22:28  Schreibe einen Kommentar  

Papstreise nach Deutschland 2011

Papst Benedikt XVI. wird im kommenden Jahr Deutschland besuchen. Das gaben die Deutsche Bischofskonferenz und das Bundespräsidialamt an diesem Freitag bekannt. Als Termin wird der September angegeben, der Papst wird die Bistümer Berlin, Erfurt und Freiburg besuchen. In einer ersten Stellungnahme erklärte der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch:

Erzbischof Robert Zollitsch, Erzbischof von Freiburg

„Ich freue mich, dass der Heilige Vater die Einladungen von Bundespräsident Christian Wulff und unserer Bischofskonferenz angenommen hat. Ich bin der festen Überzeugung, dass von ihm für viele Menschen kraftvolle Impulse ausgehen werden. Die Deutsche Bischofskonferenz ist dem Heiligen Vater für seine Entscheidung zutiefst dankbar. Sein Besuch wird die Kirche in Deutschland und ihren Dienst für die Menschen und die Gesellschaft stärken. Ich gehe davon aus, dass wir nach den entsprechenden Absprachen über weitere Details der Reise noch vor Weihnachten informieren können.“ (pm)

 

Published in: on 23. November 2010 at 11:51  Schreibe einen Kommentar  

Papstreise nach Kroatien 2011

Erzbischof Marin Srakić, Erzbischof von Djakovo-Osijek

Die Bischofskonferenz hat die Papstreise offiziell bestätigt. Benedikt XVI. wird Anfang Juni 2011 das Land besuchen. Die Bestätigung wurde am Dienstag auf der Internetseite der Bischofskonferenz angegeben. Zum Papstbesuch werde ein „Nationaler Tag der Familie“ organisiert, kündigten die kroatischen Bischöfe Anfang November laut Medienberichten an. Die zweitägige Papstreise findet am 4. und 5. Juni statt. Der Vorsitzende der Kroatischen Bischofskonferenz, Erzbischof Marin Srakić von Djakovo-Osijek, sagte, dass der Papst aller Voraussicht nach nur in Zagreb sein werde. (rv/kipa)

 

 

Published in: on 23. November 2010 at 11:46  Schreibe einen Kommentar